Aktuelles

© BAGSO

Nachricht vom 16. Oktober 2019

Zweites Themenheft erschienen: Vielfalt stärken

Unser zweites Themenheft rückt Zielgruppen älterer Menschen in den Mittelpunkt, die Bildungsangebote eher selten wahrnehmen. Dazu zählen beispielsweise Menschen mit Migrationshintergrund, wenig Bildungserfahrung und psychischen oder körperlichen Einschränkungen. Die Bildungsforscherin Dr. Ewelina Mania erklärt im Interview, was Menschen davon abhält, an Bildungsangeboten teilzunehmen und macht Vorschläge, wie sich das ändern lässt. Auf die vielfältigen Lebenslagen von älteren Menschen weist die Pädagogin Sabine Hantzko hin und betont, wie wichtig es ist, die jeweiligen Bedürfnisse und Fähigkeiten zu berücksichtigen.

Den Schwerpunkt dieses Themenheftes bilden 14 sogenannte Leuchtturm-Projekte - interner Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster aus dem gesamten Bundesgebiet, die mit Zielgruppen arbeiten, die bisher schwer erreicht werden. Die Bandbreite der Projekte ist groß: Ihre Angebote richten sich an ältere Menschen mit Migrationshintergrund, an Ältere mit knappem Budget, an Menschen, die nur eingeschränkt sehen oder hören können, an ältere Menschen mit Behinderung oder begrenzter Mobilität, an Pflegebedürftige und Menschen mit Demenz.

Das Themenheft Publikation Nr. 59 (PDF) kann kostenfrei auch in größerer Stückzahl über den Publikationsversand der BAGSO bestellt werden und ist auch im Bereich Material verfügbar.

Das Themenheft “Vielfalt stärken” ist das zweite Heft einer dreiteiligen Reihe zu Digitalisierung und BIldung. Daneben gibt es das Themenheft 1 “Ländlicher Raum” (Publikation Nr. 56 (PDF)) und das Themenheft 3 “Quartier und Engagement” (Publikation Nr. 60 (PDF)).

 

Praxisbeispiele

Lernen Sie von den praktischen Erfahrungen anderer und lassen Sie sich inspirieren. Wir zeigen Ihnen verschiedene Beispiele, wie Bildung im Alter gelingt.

Übersicht der Praxisbeispiele - interner Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster

 

 

Wussten Sie schon?

Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir! Dieser Satz geht auf den Philosophen Seneca zurück, der vor über zweitausend Jahren lebte. Es ist erstaunlich, dass dieses Thema in den Schulen immer noch brandaktuell ist.

Bunte Schultüte

Veranstaltung teilen