Freiwilligentätigkeit und Bildung im Alter (Arbeitspapier)

Freiwilligem Engagement werden vielfältige Wirkungen zugeschrieben. Neben einem dadurch generierten massiven volkswirtschaftlichen Wert, über einen Mehrwert für die EmpfängerInnen der freiwilligen Leistungen hinaus und zusätzlich zu nachweisbaren positiven gesundheitlichen Effekten von Freiwilligeneinsätzen rückte in den letzten Jahren der Bildungsaspekt von Freiwilligentätigkeiten verstärkt in den Fokus der Aufmerksamkeit.
So wie für die Freiwilligentätigkeit werden auch für die Bildung im Alter positive Effekte auf die Lebensqualität nachgewiesen. Im österreichischen Bundesseniorenplan (2013) wird dementsprechend der Schaffung von Bildungs-, Lern- und Beratungsangeboten große Aufmerksamkeit gegeben. Über Bildungsangebote sollten Kenntnisse, Fähigkeiten und Schlüsselkompetenzen vermittelt werden, die im Alter ein möglichst selbstbestimmtes, sinnstiftendes und erfülltes Leben ermöglichen. Bildung ist dabei mit dem Ziel verknüpft, die soziale Teilhabe zu stärken. Dieses Ziel teilt die Bildung mit der Freiwilligentätigkeit.
Dem Kompetenz- und Qualifikationserwerb durch Freiwilligentätigkeit sowie Aus- und Weiterbildungsangeboten in deren Rahmen sind im 2. Österreichischen Freiwilligenbericht von 2015 jeweils eigene Kapitel gewidmet. Während darin die Bedeutung von durch Freiwilligenarbeit erworbenen Kompetenzen für den Arbeitsmarkt, für Jugendliche und im Hinblick auf den Nationalen Qualifikationsrahmen erwähnt werden, bleiben die Verbindungen von Bildung im Alter und freiwilligem Engagement unklar. Das vorliegende Factsheet bietet einen kompakten Überblick zu dieser Thematik und beschreibt aktuelle Zugänge aus der Praxis.

Schlagworte: Österreich, Bildung im Alter, Lebenslanges Lernen, Engagement

Inhaltstyp / Medium: Arbeitspapier

Herausgeber/Autor(en): Kolland, Franz; Oberbauer, Martin

Erscheinungsjahr/Stand: 2017


Zur Website für weitere Informationen (externer Link)

Wussten Sie?

Im Schlaf lernen. Dieser Ausspruch ist nicht nur bildlich gemeint, Kinder und auch Erwachsene lernen im Schlaf. Erlebtes wird im Tiefschlaf verarbeitet und im Gedächtnis gespeichert.

Sprechblase für Schlafen mit ZZZ, Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93
Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93