Aktuelles

Logo wissensdurstig.de und Ankündigung zum Start des Newsletters, Förderlogo des BMFSFJ

Nachricht vom 21. Dezember 2021

Jahresrückblick & Start Newsletter

Newsletter zu Digitalisierung und Bildung im Alter

Die BAGSO-Servicestelle “Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen” und das dazugehörige Portal wissensdurstig.de blicken auf ein ereignisreiches Jahr 2021 zurück und verabschieden sich mit einem besonderen Geschenk: dem Start unseres eigenen Newsletters zu Digitalisierung und Bildung im Alter.

Die Servicestelle hat sich als bundesweite Ansprechstelle bei Fragen zur Förderung von Lernen und Bildung im Alter sowie speziell zu Bildung im Kontext von Digitalisierung etabliert.

Der neue Newsletter informiert nun vier- bis sechsmal im Jahr über Fördermöglichkeiten für Bildungsprojekte, Veranstaltungen, Weiterbildungen, Veröffentlichungen und politische Entscheidungen zu Bildung im Alter. Zur Inspiration und Vernetzung werden erfolgreiche Praxisprojekte und Akteure in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen vorgestellt – gerne auch Ihre Initiative oder Organisation.

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum ersten Newsletter vom 20.12.2021

 

Rückblick auf 2021

2021 wurden wieder zahlreiche Train-the-Trainer-Schulungen zu den Themen „Wie Bildung im Alter gelingt“ und „Aufbau von Technikbegleitungsinitiativen in Kommunen“ durchgeführt, bei denen etwa 250 hauptamtliche und freiwillig engagierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren weiterqualifiziert wurden. Zudem wurden Verantwortliche in ca. 70 Kommunen beraten, das Thema Bildung und die Förderung digitaler Kompetenzen älterer Menschen zu einem kommunalen Handlungsfeld zu machen. Besonders öffentlichkeitswirksam waren die Mitwirkung an der online durchgeführten Veranstaltungsreihe des BMFSFJ und des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) zum Achten Altersbericht mit über 1.000 online zugeschalteten Teilnehmenden sowie Beiträge in ca. 200 regionalen und überregionalen Zeitungen und Zeitschriften, u.a. dem Seniorenratgeber und im Frühstücksfernsehen der ARD.

In diesem Jahr wurde neben dem Start des Newsletters die zentrale Servicenummer geschaltet, die telefonisch Ausunft zu Lernangeboten in der Nähe gibt (Tel.: 0228 /249993-50), wurde die Veranstaltungssuche grundlegend überarbeitet, ein Erklärvideo produziert und ein neuer Flyer herausgegeben. 

Unter dem Dach der Servicestelle wurde 2021 auch das Projekt „Digitale Souveränität älterer Menschen mit KI stärken“ durchgeführt, das über den KI-Zukunftsfonds gefördert wird. Ziel ist es, das Zukunftsthema „Künstliche Intelligenz“ mit seinen Chancen und Risiken auch für ältere Menschen erlebbar zu machen und mit ihnen zu diskutieren. 16 ausgewählte lokale Partner erhielten KI-Technologien, die nun vor Ort ausprobiert werden können. Konzipiert und durchgeführt wurde eine Qualifizierungsreihe zum Thema „KI im Alltag älterer Menschen“, bei der bundesweit ca. 100 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in mehreren Modulen weiterqualifiziert wurden. Seitdem erstellen die Projektpartner Erklärvideos und Materialien, verleihen die Geräte zum Ausprobieren daheim und bieten vor allem zahlreiche Veranstaltungen an, bei denen sie Ältere neugierig machen auf die Chancen von Sprachassistenten, Smart-Watches, Haushaltsrobotern u.v.m. Über das Projekt wird vielfach in Presse und Fachöffentlichkeit berichtet, u.a. im Rahmen der Datenstrategie der Bundesregierung und bei der Nationalen Demenzstrategie unter Federführung des BMFSFJ.

Ein Ergebnis des Projekts ist auch der frisch erschienene und kostenfrei bestellbare Ratgeber “Künstliche Intelligenz im Alltag älterer Menschen”. Aufgrund des großen Projekterfolgs wird das Projekt auch 2022 verlängert und aktuell können sich weitere lokale Partner noch bis zum 2. Januar bewerben.

Wir danken allen Kooperationspartnern und den zahlreichen ehrenamtlich Engagierten, die sich auch dieses Jahr für Digitalisierung und Bildung älterer Menschen stark gemacht haben! Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Praxisbeispiele

Lernen Sie von den praktischen Erfahrungen anderer und lassen Sie sich inspirieren. Wir zeigen Ihnen verschiedene Beispiele, wie Bildung im Alter gelingt.

Übersicht der Praxisbeispiele - interner Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster

 

 

Wussten Sie schon?

Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir! Dieser Satz geht auf den Philosophen Seneca zurück, der vor über zweitausend Jahren lebte. Es ist erstaunlich, dass dieses Thema in den Schulen immer noch brandaktuell ist.

Bunte Schultüte

Veranstaltung teilen