Aktuelles

©fizkes AdobeStock

Nachricht vom 8. September 2022

Weltalphabetisierungstag – Grundbildung auch für Ältere öffnen!

Am 8. September ist Weltalphabetisierungstag. Er wurde von der UNESCO ins Leben gerufen und erinnert seit 1966 daran, dass weltweit über 750 Millionen Erwachsene nicht ausreichend lesen und schreiben können.

In Deutschland gelten nach Ergebnissen der LEO-Grundbildungsstudie 12,1 Prozent der Personen zwischen 16 und 64 Jahren als gering literalisiert. Sie können nur Worte oder einfache Sätze lesen und schreiben. Für Personen ab 65 Jahren werden diese Daten in Deutschland noch immer nicht erhoben. Schätzungen gehen jedoch davon aus, dass die Quote bei den Älteren deutlich darüber liegt, bei ca. 20 Prozent, also jedem Fünften. Ihre Schulzeit lag im oder direkt nach dem Zweiten Weltkrieg, was regelmäßige Schulbesuche häufig unmöglich machte oder sehr erschwerte.

Auch für gering literalisierte ältere Menschen gilt: Schriftsprachliche Kompetenzen sind eine Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und können auch im Alter noch erworben werden. Jedoch sind Grundbildungsangebote, die inhaltlich und methodisch auch für ältere Menschen geeignet sind, selten. Auch hinsichtlich des Rechnens und Zweitspracherwerbs ist es dringend erforderlich, dass sich die Grundbildung auch für die Zielgruppe älterer Lernender öffnet. So fordert es auch die BAGSO in ihrem Positionspapier “Bildung im Alter – für alle ermöglichen”.

Lernangebote finden

Mit öffentlichen Aktionen und Veranstaltungen machen jedes Jahr rund um den Weltalphatag viele Organisationen darauf aufmerksam und informieren über Beratungs- und Lernangebote. 65 Veranstaltungen sind auf der bundesweiten Aktionslandkarte des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung sichtbar.

Extra für Erwachsene entwickelt wurde die App IRMGARD. Mit ihr können die Nutzenden in neun Leveln mit mehr als 100 Übungen ihre Lese- und Schreibkompetenz trainieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Gründerin von Kopf, Hand und Fuss, Stefanie Trzecinski, verspricht Lernen ohne Schamgefühl. Die App kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden.

Im VHS-Lernportal gibt es einen Online-Kurs zum Thema “Schreiben lernen”. Der Schwierigkeitsgrad der Übungen passt sich dabei immer die individuellen Kenntnissen an. Nach einem kurzen Einstiegstest geht es los.

Auf der gleichen Seite kann man auch einen VHS-Kurs vor Ort suchen. Nach Eingabe der Postleitzahl und einem möglichen Umkreis, werden direkt Grundbildungskurse zum Lesen und Schreiben angezeigt, die sich an alle Erwachsenen richten.

Die BAGSO-Servicestelle “Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen” ist auch persönlich behilflich bei der Suche nach Lernangeboten. Rufen Sie dafür das Servicetelefon unter 0228 / 24 99 93 – 50 an.

Lernangebote starten

Lehrkräfte und Multiplikatoren finden beim Fachportal für Alphabetisierung und Grundbildung Lehrmaterialien, Schulungen und Hinweise zur Ansprache von Teilnehmenden.

Praxisbeispiele

Lernen Sie von den praktischen Erfahrungen anderer und lassen Sie sich inspirieren. Wir zeigen Ihnen verschiedene Beispiele, wie Bildung im Alter gelingt.

Übersicht der Praxisbeispiele - interner Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster

 

 

Wussten Sie schon?

Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir! Dieser Satz geht auf den Philosophen Seneca zurück, der vor über zweitausend Jahren lebte. Es ist erstaunlich, dass dieses Thema in den Schulen immer noch brandaktuell ist.

Bunte Schultüte

Veranstaltung teilen