Aktuelles

Symbolbild für Künstliche Intelligenz
©adobe.stock – vegefox.de

Nachricht vom 6. Oktober 2020

Neues BAGSO-Projekt erschließt den Nutzen Künstlicher Intelligenz für ältere Menschen

Zum 1. Oktober 2020 ist bei wissensdurstig.de das Projekt mit dem Titel “Digitale Souveränität älterer Menschen mit KI-Technologien fördern” gestartet. Es läuft bis Ende 2021 und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aus Mitteln des KI-Zukunftsfonds gefördert.

KI steht als Kurzform für “Künstliche Intelligenz” und bezeichnet ein Teilgebiet der Informatik, das sich damit beschäftigt, Maschinen mit Fähigkeiten auszustatten, die intelligentem (menschlichem) Verhalten ähneln. Dies kann mit vorprogrammierten Regeln oder durch maschinelles Lernen erreicht werden. Ein prominenter Vertreter einer solchen Anwendung sind z.B. Sprachassistenten wie ALEXA, Siri und Co. oder auch Google Maps.

In der KI-Strategie der Bundesregierung heißt es „Wir wollen (…) die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von KI in allen Bereichen der Gesellschaft im Sinne eines spürbaren gesellschaftlichen Fortschritts und im Interesse der Bürgerinnen und Bürger fördern. Wir werden dabei den Nutzen für Mensch und Umwelt in den Mittelpunkt stellen und den intensiven Austausch mit allen gesellschaftlichen Gruppen fortsetzen“ (S. 6).

Ältere Menschen in Deutschland gehören zu der gesellschaftlichen Gruppe, die vom Nutzen von KI-Anwendungen bisher wenig profitiert, obwohl diese Technologien einen Beitrag zu ihrer Lebensqualität leisten können. Wie dieser Beitrag konkret aussehen könnte, wird im neuen Projekt erprobt. Mit Informations- und Lernangeboten werden Nutzen und Risiken gleichermaßen beleuchtet, sodass sich die älteren Nutzerinnen und Nutzer souverän entscheiden können, ob und wie sie KI-basierte Technologien für ihren eigenen Alltag einsetzen wollen. 

Das Projekt wird in vier Modulen umgesetzt:

  1. Ausstatten von 16 Interneterfahrungsorten bundesweit mit KI-Technologie
  2. Konzeption und Durchführung einer Qualifizierung für Multiplikatoren in den Erfahrungsorten, um KI-Anwenderkompetenz zu vermitteln und ihr reguläres Technikbegleitungsangebot daraufhin zu erweitern
  3. Entwickeln von Informationsmaterialien zu nützlichen KI-Anwendungen im Alltag älterer Menschen (Broschüre und Mediathek)
  4. Optimierung und Ausbau der Veranstaltungsdatenbank auf wissensdurstig.de mittels KI

Über einzelne Projektschritte werden wir Sie hier auf dem Laufenden halten und schon bald werden Sie Erweiterungen auf der Webseite entdecken können.

Für Fragen zum Projekt, steht Janina Stiel, Servicestelle Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen, zur Verfügung.

Praxisbeispiele

Lernen Sie von den praktischen Erfahrungen anderer und lassen Sie sich inspirieren. Wir zeigen Ihnen verschiedene Beispiele, wie Bildung im Alter gelingt.

Übersicht der Praxisbeispiele - interner Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster

 

 

Wussten Sie schon?

Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir! Dieser Satz geht auf den Philosophen Seneca zurück, der vor über zweitausend Jahren lebte. Es ist erstaunlich, dass dieses Thema in den Schulen immer noch brandaktuell ist.

Bunte Schultüte

Veranstaltung teilen