Aktuelles

Hand, eines älteren Mannes, die mit einer Feder einen Brief schreibt
©AdobeStock/Canvan

Nachricht vom 19. Dezember 2019

“Brief an einen Enkel” – Kulturübergreifender Vergleich

Die Universität Heidelberg sucht ältere Menschen, die Lust haben, einen Brief an einen Enkel oder eine Enkelin zu verfassen und diesen zu Forschungszwecken zur Verfügung zu stellen. Anhand der Briefe untersuchen die Gerontologin Dr. Sonja Ehret und ihr Kollegenteam aus Prag und Warschau, wie Erfahrungen und Lebenswissen von älteren Menschen an die jüngeren Generationen weitergegeben werden können. Eingeladen sind Frauen und Männer aus verschiedenen Ländern ab 60 Jahren, insbesondere sehr alte Menschen ab 80 Jahren. Die Schreibenden dürfen ihren Brief auch an imaginäre Enkel richten.

Aufruf zur Teilnahme - Brief an einen Enkel (PDF)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt “Brief an einen Enkel” finden Sie auf der Internetseite des Instituts für Gerontologie an der Universität Heidelberg - externer Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster

 

Praxisbeispiele

Lernen Sie von den praktischen Erfahrungen anderer und lassen Sie sich inspirieren. Wir zeigen Ihnen verschiedene Beispiele, wie Bildung im Alter gelingt.

Übersicht der Praxisbeispiele - interner Link Öffnet den Link in einem neuem Fenster

 

 

Wussten Sie schon?

Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir! Dieser Satz geht auf den Philosophen Seneca zurück, der vor über zweitausend Jahren lebte. Es ist erstaunlich, dass dieses Thema in den Schulen immer noch brandaktuell ist.

Bunte Schultüte

Veranstaltung teilen