Ältere Migrantinnen und Migranten (Wissenschaftlicher Artikel oder Bericht)

Vor etwa einem halben Jahrhundert, in der Zeit wirtschaftlichen Aufschwungs und einer hohen Nachfrage nach Arbeitskräften, wurde Deutschland zum Zielland einer Zuwanderungswelle, die ihre Spuren bis heute hinterlässt. Die damals überwiegend jungen Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter sind heute Menschen im Ruhestandsalter, die ihren Lebensabend in Deutschland verbringen. Außer ihnen leben ältere Migrantinnen und Migranten hier, die unter anderen Umständen und erst zu einem späteren Zeitpunkt kamen, z. B. die Spätaussiedler. Insgesamt sind etwa 1,4 Millionen Migrantinnen und Migranten in Deutschland älter als 65 Jahre. Der vorliegende Report beschreibt die Lebenssituation dieser Bevölkerungsgruppe.

Schlagworte: Kulturelle Integration, Migration

Inhaltstyp / Medium: Wissenschaftlicher Artikel oder Bericht

Herausgeber/Autor(en): Menning, Sonia, Hoffmann, Elke

Erschienen in: Report Altersdaten Heft 01/2009

Erscheinungsjahr/Stand: 2009

Verlag: Deutsches Zentrum für Altersfragen


Zur Website für weitere Informationen (externer Link)

Wussten Sie?

Im Schlaf lernen. Dieser Ausspruch ist nicht nur bildlich gemeint, Kinder und auch Erwachsene lernen im Schlaf. Erlebtes wird im Tiefschlaf verarbeitet und im Gedächtnis gespeichert.

Sprechblase für Schlafen mit ZZZ, Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93
Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93