Bildung im Alter – Erwachsenenbildung als Faktor aktiven Alterns

Titelbild des Materials

©Foto: erwachsenenbildung.at

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wächst das gesellschaftliche und wirtschaftliche Interesse an der Weiterbildung Älterer. Es gibt zahlreiche empirische Untersuchungen, die die traditionelle Defizitthese, d.h. die These der altersbedingt abnehmenden Leistungs- und Lernfähigkeit, problematisieren. Dabei wird die Bedeutung des kalendarischen Alters immer mehr relativiert. In diesem Beitrag wird auf bildungssoziologische und lernpsychologische Forschungen zum Lernen Älterer hingewiesen. Die Bedeutung des informellen Lernens im Alter steht dabei im Mittelpunkt und wird auf seine Aktualität hin überprüft. Den Abschluss des Beitrages bilden Gedanken zur „Altersweisheit“.

Schlagworte: Lernen, Ältere, Lernfähigkeit, Alter, Altersbildung, Weisheit, Individualisierung

Medium: Zeitschriften- oder Zeitungsartikel

Herausgeber/Autoren: Siebert, Horst

Erschienen in: Magazin Erwachsenenbildung.at (2011) 13

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: www.erwachsenenbildung.at


Link zu externem Material

Wussten Sie?

Im Schlaf lernen. Dieser Ausspruch ist nicht nur bildlich gemeint, Kinder und auch Erwachsene lernen im Schlaf. Erlebtes wird im Tiefschlaf verarbeitet und im Gedächtnis gespeichert.

Sprechblase für Schlafen mit ZZZ, Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93
Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93

Veranstaltung teilen