Literatur - Alter(n)

Literatur und Materialien zum Lernen im Alter

Hier finden Sie ausgewählte Literatur rund um Bildung im Alter und praktische Informationen für die Bildungsarbeit mit älteren Menschen.

Sollten Sie nicht fündig werden, nutzen Sie bitte die Suche.


Kategorien


Teilhabe im Alter (Zeitschrift)

Autoren: Schrader, Josef (Hrsg.)

Erschienen in: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 4/2017

Erscheinungsjahr: 2017

Teilhabe (oder auch Partizipation) meint die Einbeziehung von Menschen in Gesellschaft. Soziologisch-politikwissenschaftlich betrachtet, ist damit ein Einbeziehen von Individuen in Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse gemeint. Teilhabe bedeutet aber auch das Beteiligen, das Mitgestalten und Weiterlesen...

Siebter Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland: Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften (Studie)

Autoren: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Erscheinungsjahr: 2016

  Der Siebte Altenbericht greift eine mit dem demografischen Wandel verbundene zentrale Herausforderung auf: das Älterwerden der Menschen und die damit verbundenen Konsequenzen für die Kommunen. Die  interdisziplinär  zusammengesetzte Siebte  Altenberichtskommission unter Leitung von Weiterlesen...

Mittendrin? Lebenspläne und Potenziale älterer Menschen beim Übergang in den Ruhestand (Buch)

Autoren: Schneider, Nobert F.; Mergenthaler, Andreas; Staudinger, Ursula M.; Sackreuther, Ines

Erschienen in: Beiträge zur Bevölkerungswissenschaft Band 47, 2015, 273 Seiten

Erscheinungsjahr: 2015

15,3 Millionen Menschen in Deutschland befinden sich im Alter von 55 bis 70 Jahren – sie sind „mittendrin“ im Leben. Diese Lebensphase ist durch zentrale Weichenstellungen wie die Übergangsphase in den Ruhestand gekennzeichnet. Das Buch thematisiert Aspekte rund um den Weiterlesen...

Neue Kultur des Alterns – Forschungsergebnisse, Konzepte und kritischer Ausblick (Broschüre)

Autoren: Kolland, Franz

Erscheinungsjahr: 2015

Brauchen wir eine neue Kultur des Alterns? Altern ist als soziale Praxis Teil einer kulturellen Ordnung. Damit wird Alter(n) als eine prozesshafte Größe verstanden, deren Bedeutung erst in der Wechselwirkung zwischen einer Vielzahl von Handelnden entsteht. Eine solche, dezidiert Weiterlesen...

Altenarbeit weiterdenken: Theorien, Konzepte, Praxis (Buch)

Autoren: Erhardt, Martin; Hoffmann, Lothar; Roos Horst

Erscheinungsjahr: 2014

Die kirchliche Altenarbeit ist im Wandel. Ältere Menschen sind aktiv und wollen ihr Leben selbst gestalten. Kirchliche Altenarbeit neu zu denken bedeutet, Menschen mit ihren Lebensthemen, ihren biografischen Herausforderungen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt zu stellen und nach Ideen und Weiterlesen...

Altern im Wandel. Zentrale Ergebnisse des Deutschen Alterssurveys – DEAS: Langzeitstudie über die zweite Lebenshälfte in Deutschland (Bericht)

Autoren: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Erscheinungsjahr: 2013

Der Deutsche Alterssurvey (DEAS) ist eine bundesweit repräsentative und thematisch umfassende Langzeitstudie mit Menschen, die sich in der „zweiten Lebenshälfte“ befinden, also 40 Jahre und älter sind. Die Untersuchung von Personen im mittleren und höheren Erwachsenenalter bildet eine Weiterlesen...

Konstrukte gelingenden Alterns

Autoren: Kumlehn, Martina; Kubik, Andreas

Erscheinungsjahr: 2012

Der Begriff des erfolgreichen, aktiven oder gelingenden Alterns spielt sowohl im wissenschaftlich-gerontologischen Diskurs als auch in den gesellschaftlichen Debatten eine zentrale Rolle. Die Leitbilder und Vorstellungen, die sich damit verbinden, sind jedoch sehr unterschiedlich. Wann und wie Weiterlesen...

Aktives Alter – Altern im Wandel: zu Lebenssituationen, Lebensgefühlen, Bildung und Engagement älterer Menschen (Zeitschriftenartikel)

Autoren: Motel-Klingebiel, Andreas; Simonson, Julia

Erschienen in: forum erwachsenenbildung 01/2012 (S. 23-35)

Erscheinungsjahr: 2012

Der Deutsche Alterssurvey weist einerseits positive Trends bei Lebenssituationen und -gefühlen Älterer nach, markiert aber auch, wo sich objektive und subjektive Umstände sowie das gesellschaftliche Beteiligungsverhalten der älteren Generation ausdifferenzieren: nämlich entlang an Weiterlesen...

150 Jahre Leben lernen: Alter – Bildung – Gesellschaft (Buch)

Autoren: Fink, Martin

Erscheinungsjahr: 2011

Zeit als bedeutungslos? Erst lebensverändernde Gegebenheiten wie Krankheit, Arbeitslosigkeit, Rentenalter heben die Zeit stärker ins Bewusstsein. Zeit als realistische Lebensperspektive? Die frühe Selektion der Schüler im gegliederten Schulsystem hinterlässt vielfach verunsicherte, schwache, Weiterlesen...

Leben im Alter: Eigen- und Mitverantwortlichkeit in Gesellschaft, Kultur und Politik; Festschrift zum 80. Geburtstag von Ursula Lehr (Buch)

Autoren: Kruse, Andreas

Erscheinungsjahr: 2010

Die Möglichkeiten des eigen- und mitverantwortlichen Lebens im Alter werden aus multidisziplinärer Perspektive dargestellt. Dabei werden Altersbilder in Gesellschaft und Kultur, Generationenbeziehungen, zivilgesellschaftliches Engagement sowie Fragen der medizinisch-pflegerischen Versorgung Weiterlesen...

Wussten Sie?

Im Schlaf lernen. Dieser Ausspruch ist nicht nur bildlich gemeint, Kinder und auch Erwachsene lernen im Schlaf. Erlebtes wird im Tiefschlaf verarbeitet und im Gedächtnis gespeichert.

Sprechblase für Schlafen mit ZZZ, Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93
Quelle: Fotolia 177293430, fotolia.de | faye93