Religiöser Fundamentalismus und Fanatismus – das Hindernis für eine Friedensregelung zwischen Israelis und Palästinensern

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kategorie: ,

Niveau: Für Alle


Sowohl in der palästinensischen als auch in der israelischen Gesellschaft sind seit langem Re-Religionisierungsbewegungen zu beobachten. Mit dem Aufstieg der Hamas begann unter den Palästinensern eine schrittweise Abkehr von der säkularen PLO und eine Hinwendung zu Islam und Islamismus. In der jüdischen Gesellschaft gehen die Ursprünge einer religiös-nationalen Renaissance noch weiter zurück, nämlich in die Zeit nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967, der “zweiten Geburt” Israels. Inzwischen regiert die religiös-nationale politische Rechte seit Jahren das Land und einige fundamentalistische Gruppen werden zunehmend stärker. Inwieweit religiös-politische Hardliner und Fanatiker auf beiden Seiten einen Interessenausgleich womöglich dauerhaft verhindern, soll im Rahmen dieses Seminars mit Expert*innen, auch aus der Region, erörtert werden.

Kartenansicht

Beginn:
26. April 2019 18:00
Ende:
28. April 2019 18:00

Veranstaltungsort

Akademie Frankenwarte
Leutfresserweg 81 - 83
97082 Würzburg, Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0931 80464-333
Preis
Teilnahmepauschale: 130,00 EUR (inkl. Programm, Unterkunft im Zweitbettzimmer und Verpflegung ohne Getränke)
Einzelzimmerzuschlag: 40,00 EUR
Anmeldung
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Zur Anmeldung

Kontakt

Akademie Frankenwarte
AnsprechpartnerIn Name
Ulrike Schuhnagl
E-Mail
ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de
Telefon
0931 80464-333
Website
https://www.frankenwarte.de/unser-bildungsangebot/aktuell.html

Veranstaltung teilen