BAGSO-Internetwoche: Wie kann Digitalisierung zu Inklusion beitragen?

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kann dein Smartphone für dich Sprechen? Liest dir dein Fernseher deine Lieblingsoper vor? Sagt dir Siri, ob der Aufzug in der U-Bahn funktioniert? Ob das und noch viel mehr möglich ist, erfährst du bei unserem Aktionstag „Inklusion meets Digitalisierung“. Wir wollen Teilhabe für alle durch digitale Technologie! Eine zukunftsfähige Gesellschaft sollte allen Menschen ermöglichen, sich barrierefrei entfalten zu können. Besonders in der digitalen Welt gibt es bereits viele Tools und Apps, mit denen sich Menschen mit Behinderung zurechtfinden können. Denn Digitalisierung und Inklusion passen besser zusammen, als du vielleicht denkst. In verschiedenen Workshops am Nachmittag lernst du die neuesten Apps und Innovationen kennen und kannst mit Experten, Angehörigen, Interessierten und Organisationen diskutieren und dich austauschen. Der Abend steht ganz unter der Frage „Wie kann Digitalisierung zur Inklusion beitragen?“. In einem Input-Vortrag präsentiert Prof. Susanne Heidenreich, Dozentin an der Technischen Hochschule Nürnberg, ihre Forschungsergebnisse und Erfahrungen. Außerdem spricht Prof. Herold der TH Nürnberg über das GENESIS-Projekt und Klaus Lutz vom Medienzentrum Parabol über Inklusion & Gaming. Publikumsgespräch – „Ist die Digitalisierung eine Chance für die Inklusion?”

Am Nachmittag finden ab 17:30 Uhr die folgenden drei Workshops statt:
Workshop 1: Hörschädigung Kann dein Smartphone für dich Sprechen? Liest dir dein Fernseher deine Lieblingsoper vor? Sagt dir Siri, ob der Aufzug in der U-Bahn funktioniert? In Deutschland sind mehr als 13 Millionen Menschen hörgeschädigt. BIRNE7 zeigt, welche technischen Hilfsmittel diesen Menschen im Alltag helfen und helfen werden. Dafür wird unter anderem die App „BeMyEars“ vorgestellt.
Workshop 2 – Augen Fast jeder trägt heutzutage ein Smartphone mit sich. Wir stellen diverse Apps, wie AmpelPilot, Touchmapper und BeMyEyes, für Menschen mit Sehbehinderung vor und haben zusätzlich unseren Blindenrucksack, den Blindenstock der Zukunft, dabei. Dieser ist mit Sensoren ausgestattet und hilft Menschen bei der Orientierung im Alltag.
Workshop 3: Wheelmap.org – Digitales Engagement für Rollstuhlgerechtigkeit leicht gemacht Wie rollstuhlgerecht sind die Cafés, Restaurants, Shops, Schulen und weitere öffentlich zugängliche Einrichtungen in Nürnberg? Die Berliner Sozialhelden betreiben seit 2010 die kostenlose Online-Karte Wheelmap.org, zu der alle Menschen weltweit ihr Wissen beitragen können. Svenja Heinecke, die Communitymanagerin von Wheelmap.org, erklärt die Hintergründe des Projekts und die Basics zum Überprüfen und Bewerten von Orten auf der Wheelmap. Im Anschluss an diese Einführung können alle Teilnehmer*innen selbst die Wheelmap ausprobieren und bis zum 3. Dezember bei der aktuellen Kampagne mitmachen: Einfach mit ein paar Klicks die Information eintragen, ob ein Ort stufenlos ist oder nicht.

Ablauf des Abendprogramms ab 19:30 Uhr: Prof. Susanne Heidenreich/TH Nürnberg (Input-Vortrag) Das GENESIS-Projekt – barrierefreies Spielen ohne Grenzen – Prof. Herold/TH Nürnberg Inklusion & Gaming – Chancen und Fallstricke – Klaus Lutz /Medienzentrum Parabol Publikumsgespräch – „Ist die Digitalisierung eine Chance für die Inklusion?“

Organisatorische Hinweise

Kulturbüro Muggenhof in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Für die Workshops am Nachmittag melden Sie sich bitte beim Kulturbüro Muggenhof in der Kulturwerkstatt an: Tel.: 0911 231 79555 Email: kulturwerkstatt@stadt.nuernberg.de

Kartenansicht

Datum:
13. November 2019
Zeit:
17:30 - 21:30

Veranstaltungsort

Kulturwerkstatt Auf AEG
Fürther Straße 244d, Großer Saal, Nr. 1.01
90429 Nürnberg, Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0911 231 7955
Preis
kostenlos

Veranstaltung teilen