Frauengesundheit: Die Angst vor dem Malheur………. Die Blase und ihre Schwächen

Lade Veranstaltungen

« Zurück zu den Suchergebnissen

Niveau: Für Alle


Der Bedarf an Gesundheitsberatung, Vorsorge und qualitativ hochwertiger Behandlung ist vor dem Hintergrund steigender Lebenserwartung, wachsendem Gesundheitsbewusstseins und einer Zunahme chronischer Erkrankungen, hoch. Eine übersensible Blase bringt viele Menschen in Verlegenheit und kann grundsätzlich jeden Menschen in jedem Lebensalter betreffen. Häufiger tritt die Situation mit zunehmenden Alter beim weiblichen Geschlecht auf: ältere Frauen leiden doppelt so häufig darunter wie ältere Männer. Jede vierte Frau über 50 Jahren klagt über eine Form von Harn-Inkontinenz. Wir sind gewöhnt, unseren Körper unter Kontrolle zu haben. Mit einem Mal gibt es eine Einschränkung: Sie verlieren ungewollt Urin. Scham und Unsicherheit sind oft die Folge. Sie fühlen sich in Ihrer eigenen Haut nicht mehr wohl. Sie beginnen, beliebte Tätigkeiten zu meiden, Ihre Blase in immer kürzeren Abständen zu entleeren und vielleicht sogar weniger zu trinken. Ein Teufelskreis, der das Problem nur verschlimmert. Doch auch kleine Dinge tragen oft zur Linderung bei. Wo aber kommt der Harndrang her, wenn man eigentlich nicht “muss”? Darüber spricht Frau Prof. Dr. Christl Reisenauer, Leiterin des Beckenbodenzentrums der Universitäts-Frauenklinik. Um Ihnen Antworten auf Ihre Fragen und wertvolle Informationen geben zu können, haben wir die Frauenakademie des Forschungsinstitutes für Frauengesundheit an der Universitäts-Frauenklinik Tübingen, für einen Vortrag gewinnen können.

Dauer: 1
Kursnummer: 222-15646
Ort: ZOOM in Planung
VHS: VHS Stuttgart
VHS Kategorie: Zusatzangebote,Online-Angebote,Gesundheit

Organisatorische Hinweise

Zielgruppe: Frauen
Ort: ZOOM in Planung

Datum:
19. Januar 2023
Zeit:
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort

Online
Gebühren:
9,00 €

Kontakt

VHS Stuttgart
Telefon:
(0711) 1873800
E-Mail:
info@vhs-stuttgart.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltung teilen