Gezielte Ansprache von Menschen mit Behinderung – Inklusion im ZWAR Konzeptverständnis Inklusion in Gelsenkirchen und Olsberg

In 2015 lud die Kommune zur ZWAR Gruppengründung in den Ortsteilen Horst und Schaffrath ein. Hier wurden neben „herkömmlichen“ Einladungsbriefen zur ZWAR Netzwerkgründung an Bürgerinnen und Bürger, insbesondere zwei Häuser für Menschen mit Behinderungen durch die Kommune angesprochen. Die entsprechenden Häuser trafen eine Auswahl von Bewohnerinnen und Bewohner, die zwar eine geistig/körperliche Einschränkung zeigten, deren Besuch einer ZWAR Gruppe aber machbar erschien. Gespräche zu Erfordernissen der Assistenz für die Teilnahme am aktiven Gruppengeschehen wurden geklärt, um Partizipation und die Möglichkeit eines Miteinanders zu gewährleisten.

 

Auch in Olsberg wurde ein integratives Netzwerk für ältere Menschen mit und ohne Behinderung gegründet, welches 2009 mit dem europäischen Innovationspreis der European Platform for Rehabilitation (EPR) ausgezeichnet wurde. Das ZWAR Konzept wurde für die integrative Gruppe so angepasst, dass die Belange und Bedürfnisse älterer Menschen mit Behinderung adäquat berücksichtigt wurden. Besonders wichtig ist, dass die Teilnehmer*innen sich auf gleicher Augenhöhe begegnen und es kein Gefälle zwischen „helfenden Ehrenamtlichen“ ohne Behinderungen und „Hilfeempfänger*innen mit Behinderungen“ gibt. Gleichzeitig stand die Förderung der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung in der Gruppe und Nachbarschaft im Mittelpunkt.

Die ZWAR Netzwerke NRW

Die Abkürzung „ZWAR“ steht für „Zwischen Arbeit und Ruhestand“.  Die  ZWAR Zentralstelle NRW in Dortmund unterstützt Kommunen darin, eine Infrastruktur für selbstorganisierte ZWAR Netzwerke vor Ort aufzubauen, um damit Teilhabe, Mitgestaltung und bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen zu ermöglichen.

ZWAR-Faktoren die ansprechen

  • Selbstbestimmte Organisationsform, keine formale wie zum Beispiel in Vereinen
  • Offene und selbstbestimmte Strukturen der Vernetzung
  • Temporäres Engagement
  • Weltanschaulich unabhängiges Engagement 
  • Persönliche Wahl der Inhalte und Aktivitäten
  • Persönliches Wachstum durch Mitbestimmung und Qualifizierung
  • Gewährleistung der kontinuierlichen Unterstützung durch die ZWAR Zentralstelle NRW
  • Förderung von Kontakten durch kommunale, regionale und NRW-weite Vernetzung

Weitere Informationen:

Kontakt:

ZWAR Zentralstelle NRW
Steinhammerstr.3
44379 Dortmund

Telefon: 0231 / 96 13 17  -0
Telefax: 0231 / 96 13 17  -50

info@zwar.org
www.zwar.org

Kategorie: Zwischen Arbeit und Ruhestand

Projektverantwortung: Die ZWAR Netzwerke NRW

Leuchtturmprojekte

Hier finden Sie mehr Infos zu den geförderten Leuchtturmprojekten.

Übersicht der geförderten Projekte

Wussten Sie?

Informelles Lernen. Darunter versteht man das Lernen außerhalb formaler Lernzusammenhänge wie Schule oder Berufsausbildung. Informelles Lernen ergibt sich zumeist automatisch als Folge des täglichen Lebens.