PIKSL mobil in Altentagesstätten

Über das Projekt:

Das PIKSL Labor ist ein barrierefreier, offener, inklusiver und innovativer Raum, in dem Menschen mit und ohne Behinderung Medienbildung erhalten und Medienkompetenzen ausbauen. Das PIKSL-Team arbeitet daran, das Internet auch für Menschen mit kognitiven Einschränkungen barrierearm zu gestalten.

Nicht alle Menschen schaffen aufgrund von Mobilitätseinschränkungen den Weg ins PIKSL Labor. Daher gibt es seit vier Jahren ein mobiles Angebot für Einrichtungen des gemeinschaftlichen Wohnens.

PIKSL Düsseldorf und PIKSL Bielefeld agieren mit dem gleichen Ziel an zwei Orten, wodurch das Projekt einen starken Netzwerkcharakter hat, regionale Unterschiede integriert und Gemeinsamkeiten herausstellt.

Das läuft im Projekt:

Das Bild zeigt die Arbeit des Piksl Mobil in einer Altentagesstätte.
© Piksl Düsseldorf

Neu ist in diesem Jahr das PIKSL mobil Angebot für Altentagesstätten, das sich an Smartphone-Einsteigerinnen und -Einsteiger mit eigenem Gerät richtet. Dabei gibt es sowohl vorgegebene Kursinhalte für alle als auch eine 1:1 Betreuung, in der konkrete Fragestellungen der Teilnehmenden bearbeitet werden. Damit auch ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität das Angebot wahrnehmen können, starteten die Labore das Projekt „PIKSL mobil in Altentagesstätten“.

Die Smartphone- und Tablet-Schulungen werden von einem Tandem aus einer Fachkraft und einer Person mit sogenannter geistiger Behinderung gemacht.

Erfahrungsberichte:

„Uns haben immer wieder Seniorinnen und Senioren angerufen, die sagten, ich wohne in einem anderen Stadtteil und kann nicht zu ihnen kommen“, erzählt Nadja Zaynel vom PIKSL-Labor in Düsseldorf. „Wir bieten deshalb in Altentagesstätten in Düsseldorf und Bielefeld Schulungen an, weil das für ältere Menschen Anlaufstellen in ihrem sozialen Umfeld sind, wo sie Gymnastik machen, Kaffee trinken, mit anderen ins Gespräch kommen.“

Kategorie: Nordrhein-Westfalen

Projektverantwortung: In der Gemeinde leben gGmbH, Ludwig-Erhard-Allee 14, 40227 Düsseldorf, Nadja Zaynel, Telefon-Nr.: 0211-91364118, E-Mail: nadja.zaynel@igl-duesseldorf.de / Bethel.regional, Gadderbaumer Str. 39, 33602 Bielefeld, Benjamin Koepsell, Telefon-Nr. 0521-1444917, E-Mail: benjamin.koepsell@bethel.de

Projektlaufzeit: seit 06/2018

Wussten Sie schon?

Wie viele Nervenzellen hat das Gehirn? Erwachsene haben über 100 Milliarden Nervenzellen und jede dieser Nervenzellen hat zwischen tausend und zehntausend Verbindungen, sogenannte Synapsen, zu anderen Nervenzellen. Das Gehirn speichert so das Gelernte ab.

Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek
Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek