Mehr “Mouse mobil” in Bocholt

Über das Projekt:

Das bestehende “Mouse mobil“-Angebot, bei dem freiwillig engagierte Seniorinnen und Senioren als “Mouse-Mobilistinnen und -Mobilisten” kostenlose PC-/Tablet-/Handy- und Internet-Hilfe für ältere Menschen anbieten, soll ausgebaut und auf zwei neue Zielgruppen mit jeweils eigenen Angeboten erweitert werden. Die zusätzlichen “Mouse-Mobilistinnen und -Mobilisten” sollen jeweils im Umgang mit den Zielgruppen geschult werden. Im Anschluss wird für die neuen Zielgruppen einmal im Monat eine Sprechstunde/Schulung angeboten.

Zum einen sollen Frauen aus einer türkischen Frauengruppe, die sich regelmäßig trifft, geschult werden, um ihr Wissen niederschwellig in der gewohnten Umgebung in der geschlossenen Gruppe weitezugeben. Zum anderen sollen geistig behinderte Menschen, die in einer Einrichtung der Lebenshilfe e.V. in Bocholt leben, in der Einrichtung oder wohnortnah einmal im Monat geschult werden.

Beide Angebote sind praxisnah und gehen auf Fragen, Wünsche und Bedarfe der Zielgruppen ein.

 

Das läuft im Projekt:

Zu Projektbeginn standen die ersten Gespräche mit unseren Netzwerkpartner*innen der Stadt Bocholt und den verantwortlichen Senior-Mouse-Mobilist*innen an. Am 09. September 2018 wurde das Projekt dann beim türkischen Elternverein vorgestellt, am 4. Oktober 2018 in einer türkischen Frauengruppe. Daraufhin meldeten sich fünf Frauen, die Interesse an einer Schulung in den Bereichen PC, Handy und Tablet haben, um ihr erworbenes Wissen an türkische Frauen weiterzugeben. Am 12. Oktober 2018 wurde das Projekt der Gesamt-Mouse-Mobil Gruppe vorgestellt, um weitere Mouse- Mobilist*innen für beide Zielgruppen zu akquirieren. Aus der Gruppe haben sich gleich sechs weitere Senior-Mouse-Mobilist*innen gemeldet, die sich am Projekt beteiligen möchten. 

Im November gab es ein erstes Treffen zwischen den Senior-Mouse-Mobilist*innen und drei türkischen Frauen, die sich zu Multiplikator*innen schulen lassen möchten. Hier wurde auch eine erste Bedarfsabfrage für die Nutzung am PC, Handy und Tablet ermittelt, um dann individuell von den Senior-Mouse-Mobilist*innen 1:1 geschult zu werden. Die Befragung ergab, dass der größte Bedarf bei der Nutzung von Handys und Tablets besteht. An fünf Vormittagen fanden die 1:1-Schulungen der Multiplikator*innen statt. In der Schulung wurde nicht nur Wissen weitergegeben, sondern es entwickelte sich schnell eine Freundschaft.

Seit Januar 2019 wird nun im türkischen Elternverein 1-mal wöchentlich, eine türkische Frauengruppe von den türkischen Mouse-Mobilistinnen individuell geschult. Die Senior-Mouse-Mobilist*innen wollen den Frauen auch weiterhin beratend zur Seite stehen. 

Ab Februar 2019 werden Menschen mit geistigen Behinderungen in einer Einrichtung der Lebenshilfe Bocholt-Rhede-Isselburg e.V. geschult.

Kategorie: BildungsangeboteNordrhein-Westfalen

Projektverantwortung: Leben im Alter (L-i-A) e.V., Werkstr. 19, 46395 Bocholt, Agnes Wellkamp, Telefon-Nr.: 02871-21765655, E-Mail: awellkamp@l-i-a.de

Projektlaufzeit: seit 09/2008


Zur Website für weitere Informationen (externer Link)

Wussten Sie schon?

Wie viele Nervenzellen hat das Gehirn? Erwachsene haben über 100 Milliarden Nervenzellen und jede dieser Nervenzellen hat zwischen tausend und zehntausend Verbindungen, sogenannte Synapsen, zu anderen Nervenzellen. Das Gehirn speichert so das Gelernte ab.

Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek
Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek