Hilfe beim Umgang mit Computer, Tablet und Smartphone

Über das Projekt:

Viele Seniorinnen und Senioren fragen immer wieder im Mehrgenerationenhaus Torgelow (MGH) nach, ob sie Hilfe beim Umgang mit ihrem PC, Tablet oder Smartphone erhalten können. Oft wohnen die Kinder weit weg und sie möchten über Skype u. ä. kommunizieren und am Leben ihrer Angehörigen teilnehmen. Für viele ältere Menschen in der ländlichen Region ist das Internet die einzige Möglichkeit, um an Informationen gesellschaftspolitischer und kultureller Art zu kommen.

Da das Mehrgenerationenhaus (MGH) Torgelow in einer strukturschwachen Region mit einer geringen Einwohnerdichte und ungünstigen Verkehrsanbindungen liegt, fahren seniorTrainerinnen und -Trainer zu den Älteren in die Häuslichkeit und geben dort, an den eigenen Geräten, individuelle Unterstützung zur Handhabung verschiedener Programme und deren Versionen sowie zu Zusatzgeräten wie Drucker, Scanner, Webcam, Fax etc. Gleichzeitig werden an den verschiedenen Standorten in der Region Uecker-Randow Vorträge zum Thema “Senioren sicher ans Netz” vom MGH organisiert.

 

Das läuft im Projekt:

Die Digitalisierung hat inzwischen auch in unserer Region immer mehr Senioren*innen erreicht. Sie wollen die Blogs ihrer Enkel lesen, über WhatsApp Verbindung zu Verwandten und Freunden halten und ihre Fotos mit anderen teilen.

Damit werden aber auch große Anforderungen an Fähigkeiten und Fertigkeiten gestellt. Die Motivation, sich dem zu stellen, liegt im Leben selbst und meist reicht ein kleiner Anstoß durch die geliebten Enkel, um das Argument „das brauche ich nicht!“ zu entkräften.

Spezifische und geduldige Anleitung, zu denen den Enkeln oft Verständnis und Geduld fehlen, kann durch gleichaltrige Berater, wie seniorenTrainer mit Medienerfahrung und SilverSurfer, gewährleistet werden, ohne dass Misserfolge die Senioren*innen entmutigen. Wir praktizieren dies erfolgreich bei den Senioren*innen zu Hause am Laptop oder PC oder sie kommen mit ihren Tablet und Smartphone ins Mehrgenerationenhaus.

Mit Hilfe der Unterstützung durch die BAGSO konnte im Mehrgenerationenhaus ein kostenloses W-LAN installiert werden.

Die „Medienberatung vor Ort“ wird gut genutzt. So haben im Zeitraum vom September 2018 bis Dezember 2018 dieses Angebot 27 Senioren*innen, davon 20 weiblich und 7 männlich, im Alter von 56 bis 84 Jahren genutzt. Die Beratungszeit beträgt im Schnitt ca. 2 Stunden. Wesentliche Inhalte sind:

  • Einrichtung und erste Schritte mit neuem PC, Laptop, Smartphone oder Tablet
  • Einrichtung von neuen Druck-Scan-Mehrfunktionengeräten mit W-LAN-Verbindung
  • Umgang mit WIN 10, Android und Google-Konten
  • Einrichtung und Erläuterung sozialer Medien, vorwiegend WhatsApp und Umgang mit E-Mails
  • Beratung zur Sicherheit im Netz
  • Einrichtung und Umgang mit Office-Programmen
  • Übertragung von Bilddateien von Kamera und Smartphone zum Computer und Bildbearbeitung
  • Klärung von Problemen, die sich in der Arbeit mit modernen Medien, Digitaler Kamera und Smart-TV ergaben

Für die Beratung, Vorbereitung und Fahrzeiten ergab sich ein Zeitaufwand von 90 Stunden. Zu beachten ist, dass die Entfernungen von Ort zu Ort in unserer Region oft sehr groß sind. Aber auch die Menschen in den kleineren Dörfern nutzen unser Angebot sehr intensiv.

Die Möglichkeiten der modernen digitalen Medien können wesentlich dazu beitragen, eine Ausgrenzung von Älteren und ganzen Landschaften aus dem gesellschaftlichen Leben zu verhindern. Leider haben wir in unserer Region noch kein flächendeckendes Internet und auch die Breitbandversorgung reicht nicht. Deshalb ist es auch wichtig, dass unser Mehrgenerationenhaus in Torgelow und unser Familienzentrum in Ueckermünde den Menschen die Möglichkeit bieten, einen öffentlichen Internetzugang bzw. W-LAN zu nutzen.

Mit dem Leuchtturmprojekt der BAGSO engagieren wir uns u.a. für flächendeckende Medienbeteiligung der Senioren*innen. Vielen Dank für diese Förderung.

Kategorie: BildungsangeboteMecklenburg-Vorpommern

Projektverantwortung: Mehrgenerationenhaus Torgelow, Träger: Volkssolidarität Uecker-Randow e.V., Blumenthaler Straße 18, 17358 Torgelow, Brigitte Seifert, Telefon-Nr. 03976-2382800, E-Mail: hdbg@volkssolidaritaet.de

Projektlaufzeit: seit 01/2017

Wussten Sie schon?

Wie viele Nervenzellen hat das Gehirn? Erwachsene haben über 100 Milliarden Nervenzellen und jede dieser Nervenzellen hat zwischen tausend und zehntausend Verbindungen, sogenannte Synapsen, zu anderen Nervenzellen. Das Gehirn speichert so das Gelernte ab.

Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek
Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek