Wohnungsnahe Hilfen für Ältere bei der lebensweltbezogenen Nutzung zeitgemäßer Informations- und Kommunikationstechnologien

Über das Projekt

Im täglichen Leben sind auch Seniorinnen und Senioren mit Prozessen der Digitalisierung konfrontiert. Bewegungseingeschränkte, technisch wenig affine oder auch bildungsfernere Angehörige der Zielgruppe laufen Gefahr, von diesen Entwicklungen abgekoppelt zu werden. Dem soll mit diesem Projekt entgegenwirkt werden.

Die Angebote des Vereins NetComputer Lernen werden insofern noch dezentraler ausgerichtet, um einen höheren Mobilitätsgrad zu erlangen. Dabei ist es das Ziel, eine möglichst wohnungsnahe Angebotsstruktur für die Zielgruppe zu implementieren – wobei mobilitätseingeschränkte Seniorinnen und Senioren besonders im Fokus stehen. So wird in besonderen Fällen künftig auch Einzelbetreuung in der eigenen Wohnung von älteren, sehr stark mobilitätseingeschränkten Menschen angeboten.

Die bereits vorhandenen ehrenamtlichen Arbeitskräfte aus den moderierten Computertreffs sollen für diese Tätigkeit gewonnen werden.

 

Das läuft im Projekt

Die Projektarbeit findet einerseits im Beratungszentrum des Vereins “NetComputer Lernen g.e.V. statt und andererseits in den Computertreffs Mieterclub Friedenshorst, Stadtteilzentrum Biesdorf, AWO Stadtteilzentrum Hultschiner Damm und im Pestalozzi-Treff Mahlsdorf.

Im Beratungszentrum fanden nach Absprache 2x pro Woche Einzelkonsultationen statt. Im Zeitraum von September bis Ende Dezember 2018 nutzten 131 ältere Bürger/innen die angebotenen Hilfen bzw. Unterstützungsangebote.

In den Computertreffs werden demgegenüber in der Hauptsache Kurse mit maximal 12 Personen durchgeführt. Die Themenwahl erfolgt durch die Teilnehmenden selbst. Meist werden kleinere Projekte realisiert und daran anwendungsorientiert gelernt. Während der Treffs erfolgten auch Absprachen zu erforderlichen Hausbesuchen, u.a. zu Desktop-PC und Routerproblemen. In allen vier Einsatzorten der Computertreffs konnte von September bis Ende Dezember 2018 213 Personen weitergeholfen werden, wobei eine größere Zahl wiederholt teilnahm. Über “Signal”- und “WhatsApp”-Gruppen erfolgt mittlerweile auch eine Kommunikation der Teilnehmenden zwischen den Terminen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass eine Gruppe im Stadtteilzentrum Biesdorf nunmehr bereits über 6 Jahre stabil arbeitet (begonnen mit dem BAGSO-Projekt “Senioren-Technik-Botschafter”) und die Teilnehmenden mittlerweile ein solches Könnensniveau aufweisen, dass sie punktuell selbst als Trainer/innen bzw. Lots/innen arbeiten können.

Ein Schwerpunkt für 2019 wird es sein, den Digital-Kompass als Wissensquelle und Unterstützung einzubeziehen.

Kategorie: Bildungsangebote

Projektverantwortung: NetComputer Lernen g.e.V. (NCL g.e.V.), Berlin, Haus "Am Akaziengrund" Allee der Kosmonauten 79, 12681 Berlin, Siegfried Klarhöfer, Telefon-Nr.: 030-5414959, E-Mail: Klarhoefer1@t-online.de / Ralf-Peter Richter, Telefon-Nr.: 030-5425238 E-Mail: raperichter@web.de

Projektlaufzeit: seit 12/2014

Wussten Sie schon?

Wie viele Nervenzellen hat das Gehirn? Erwachsene haben über 100 Milliarden Nervenzellen und jede dieser Nervenzellen hat zwischen tausend und zehntausend Verbindungen, sogenannte Synapsen, zu anderen Nervenzellen. Das Gehirn speichert so das Gelernte ab.

Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek
Quelle: Fotolia 78707112, fotolia.de | fotomek